Forums du Voxan Club de France

Nous sommes actuellement le Jeudi 15 Novembre 2018 4:40

Le fuseau horaire est UTC+1 heure [Heure d’été]




Publier un nouveau sujet Répondre au sujet  [ 21 messages ]  Aller vers la page 1, 2  Suivant
Auteur Message
Message Publié : Vendredi 05 Juin 2015 19:17 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Mardi 07 Avril 2009 18:03
Message(s) : 105
Localisation : Rand-Berlin
Tach jesagt!

Habe ein Problem mit der Ölkontrolle, welches mir so in den 12 Jahren noch nie untergekommen ist.
Motorrad warm gefahren, nach Hause gekommen, umgezogen. Motor 1,5 min laufen lassen, Ölstab raus...und das Öl sprudelt fröhlich aus dem Loch des Ölmessstabs, auch nach über 3 min noch.
Nach etwa 5 min auf dem Seitenständer stehen lassen und ohne erneut Motor starten war es dann weg. Also Ölstandsprozedur wiederholt, und wieder das gleiche Problem...Ölkontrolle ist unmöglich, und es ist definitiv nicht zuviel Öl drin, da der Ölstand beim letzten mal ca. mittig lag und nix aufgefüllt wurde. Wat is dat?? Warum ist da Druck im Öltank?? Bin etwas ratlos... :cry
Hat jemand einen Rat?

Gruß Ralf


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Vendredi 05 Juin 2015 21:33 
Hors-ligne
Adhérent
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Samedi 26 Janvier 2008 17:20
Message(s) : 505
Localisation : Südwestst-Deutschland :-)
Hi...
Ist es definitiv nur Öl, oder ist da evtl. Wasser mit drin? Dann wär natürlich was größeres defekt... Wasser mal nachgeguckt?
Wieviel Öl hast den nach dem Wechseln reingemacht? Weil eigentlich ist das Teil mit dem Stab drin ja nur n Reservoir... Direkt nach dem Stoppen des Motors gemessen? Nicht gewartet? Ja ich weiß, blöde Frage warscheinlich...
Öldruck ist da? Warnlampe leuchtet nicht? Weil die Pumpe das Öl aus diesem Reservoir rauspumpt, wenn der Motor läuft und es nur zurück läuft, wenn die Kiste aus ist...
Alle Filter mal gereinigt/gewechselt? Auch die Siebe bei der Ablassschraube und bei diesem gebogenen Ölschlauch? Vieleicht ist da was drin, dass den Kreislauf stört..
Un... Wie lange ist dein Messstab? Weil ich schon erlebt hab, dass der an der oberen Markierung abgebrochen ist... Der muss gut 12 cm haben... Abgebrochen hat er nur gut 3cm und dann ist mittig viel zu viel...
Sonst fällt mir grad nix ein auf die Schnelle...
Grüssle

_________________
Marsu
www.voxan-freunde.com


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Samedi 06 Juin 2015 21:38 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Mardi 07 Avril 2009 18:03
Message(s) : 105
Localisation : Rand-Berlin
Moin,

danke erstmal für die schnelle Antwort!!
Also der Meßstab hat die volle Länge. Wasser halte ich für unwahrscheinlich. Es fehlt ja immer mal ein bissl im Sommer, ist ja noch die Version ohne Ausgleichbehälter, und die wird ja bekanntermaßen gerne mal warm, und dann drückt sie was raus. Also an der Stelle ist erstmal nichts ungewöhnliches zu sehen. Öldruckkontrolle kam nicht, es war auch sonst beim fahren nix ungewöhnliches zu bemerken...
Der Ölwechsel (Komplettprogramm) ist schon eine Weile her, aber halt noch nicht dran. Seit dem habe ich schon zig-mal den Ölstand kontrolliert, immer ok nix nachgefüllt. Von daher kann ich eine Überfüllung definitiv ausschließen. Das würde sie ja dann auch eher über den Luftfilter rausschmeißen.
Wenn ich den Meßstab nur minimal rausgezogen habe ist es sofort rausgedrückt, und nach ein paar Minuten Standzeit war es dann wieder ok. Also jetzt kann man den Stab rausziehen ohne dass was kommt.
Ich werde die Ölstandkontrolle morgen mal bei kaltem Motor probieren, mal sehen ob es da genauso reproduzierbar ist wie bei heißem Motor...bin gespannt... Ich werde berichten.

Gruß vom Rande der Hauptsatdt


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Dimanche 07 Juin 2015 12:09 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Dimanche 18 Janvier 2009 21:49
Message(s) : 142
Localisation : Erfurt/Thüringen
Moin
mir fallen spontan noch "Kurbelgehäuseentlüftung" und "Kraftstoff im Öl" ein.
Ich würde mal am Öl riechen -ob es nach Sprit stinkt-oder besser das Öl ablassen (kannst es ja ggf. wieder verwenden) und die Menge feststellen -wenns mehr ist als reingefüllt wurde, kommt neben Wasser auch Sprit in Frage. Dann sollte das Öl auch sehr dünnflüssig sein -allerdings müsste bei der Menge Kraftstoff im Öl schon einiges an der Einspritzung kaputt sein -dann dürfte die Kiste auch nicht richtig laufen, weil sie völlig überfettet wäre.
Bei der Gelegenheit könntest Du Wasser auch ausschließen, weil es ja -unten befindlich- beim Ablassen mit rauskommt.

Wenn die Enlüftungswege stark zugesetzt sind, könnte man einen Überdruck im System erklären -nicht aber eine größere Menge Öl.
An andere, schlimme Sachen wollen wir einfach mal nicht denken...
André


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Dimanche 07 Juin 2015 12:40 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Mardi 07 Avril 2009 18:03
Message(s) : 105
Localisation : Rand-Berlin
Ja, an die Kurbelgehäuseentlüftung hatte ich auch schon gedacht. Kinder sind grad am essen, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und es bei kaltem Motor probiert.
Übliche Prozedur, nix kam raus, Ölstand i.O. in etwa 1/3 zwischen min und max. Ölfarbe goldig, und macht auch keinen "dünnen" Eindruck, riecht aber tatsächlich etwas nach Sprit...
Laufen tut sie aber bestens, sowohl Startverhalten, also auch sonst in allen Drehzahlbereichen....hmm? Sie ist durch Winter und Kinder bedingt in letzter Zeit wenig gelaufen, das erklärt aber keinen Sprit im Öl, oder?
Mich wundert dass es nach kurzer Zeit aufhört rauszulaufen, so schnell verschwindet es doch nicht im Motor, oder? Und wie Du schon sagtest, sie müßte grottenschlecht laufen. Wenn es inzwischen extrem zuviel wäre, wodurch auch immer, hätte es doch jetzt bei Ölkontrolle mit kaltem Motor trotzdem nahe max sein müssen denke ich. Als ich meine CR damals (der typische Anfängerfehler) mal selbst nur leicht überfüllt hatte, kam es direkt über den Luftfilter wieder raus. Da ist nix...
Ich werde sie jetzt nochmal vorsichtig warmfahren um zu sehen ob es dann wieder raussprudelt. Anschließen dann definitiv Öl raus. Hab Kanister Öl und Filter liegen, also kein Thema.
Schaun wa mal....ich werde Bericht erstatten wenn ich zurück bin!

Danke für Eure Hilfe, bis nachher!


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Dimanche 07 Juin 2015 17:08 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Mardi 07 Avril 2009 18:03
Message(s) : 105
Localisation : Rand-Berlin
So, also warm gefahren, probiert, Öl kommt in strömen...nach ca. 10 min Ölstab nochmal vorsichtig rausgezogen, geht. Und....der Öltank ist Randvoll bis zum Gewinde und das Öl stinkt doch ordentlich nach Sprit...
Wasser hab ich voll gemacht vorher, da fehlt nix.
Fahren tut sie völlig normal, nicht mal die kleinste Änderung zu sonst, kein ungewöhnlicher Qualm aus'm Auspuff...nix...
Aber an welcher Stelle kommt Sprit ins Öl in solchen Mengen (die ich eigentlich fast für unmöglich halte) dass der Öltank voll ist, welcher bei kaltem Motor lt. Öklstandskontrolle grade mal 1/3 voll war, ohne dass man beim fahren irgendwas merkt...is mir völlig unklar :rolleyes
Oder kann ein Problem im Ölkreislauf welches z.B. das Öl im Öltank staut dazu führen dass Sprit ins Öl kommt. Irgendwie fehlt mir grade der Punkt an dem der Kraftstoff ins Öl kommt...
Und hätte sie nicht ein Öldruckproblem haben müssen wenn sich das Öl irgendwo staut? Fragen über Fragen...
Als nächstes lasse ich erstmal alles ab und werde mal sehen wieviel Öl jetzt tatsächlich drin ist...

Gruß Ralf


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Dimanche 07 Juin 2015 18:17 
Hors-ligne
Adhérent
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Samedi 26 Janvier 2008 17:20
Message(s) : 505
Localisation : Südwestst-Deutschland :-)
Hm...
Also, was mich jetzt wundert ist, dass das Reservoir kalt eigentlich immer zu voll ist, da das Öl vom Motor dorthin zurück läuft, deshalb ist es ja so umständlich, den Ölstand zu messen mit laufen lassen und sofort messen usw... Bei Dir ist es genau anderst rum...
Und Sprit kann nur über die Einspritzung oder den/die Köpfe rein.. Die Wege sind sonst komplett getrennt... Aber da sie normal läuft und sonst nix ist mit Rauch usw denke ich dann auch eher an ein Entlüftungsproblem. Wenn aus irgendeinem Grund Luft ins Reservoir gedrückt wird, dann sprudelt das Öl. Das kann über s Kurbelgehäuse sein, oder evtl über den Rücklauf im linken Rahmenrohr.. (Schlauch vom vorderen Zylinder an den Rahmen... Da n Knick drin o.ä.??)
Seltsam.... Bin mal gespannt, was de findest beim ablassen...
Grüssle

_________________
Marsu
www.voxan-freunde.com


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Dimanche 07 Juin 2015 19:16 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Dimanche 18 Janvier 2009 21:49
Message(s) : 142
Localisation : Erfurt/Thüringen
Und die Stimme sprach Sch...
-halte einfach mal eine Flamme an eine Ölprobe. Wenn da was brennt oder flackert, ist ordentlich Sprit drin.
Bei verdünntem Öl könnte auch der Abfluss in das Kurbelgehäuse stärker sein, als sonst üblich. Wahrscheinlich herrscht im Öltank kein Überdruck. Es befindet sich offenbar zuviel Öl(Gemisch?) im Kreislauf. Sollte es so sein, musst Du wohl in den sauren Apfel beißen und etwas tiefer in die Materie eindringen. Typisch für derartige Schadenbilder sind entweder zuviel Kraftstoffzumessung oder mechanische Probleme des Zylinders.
Hast Du eine Werkstatt (Kumpel) an der Hand? Meiner Ansicht nach solltest Du die Zündkerzen mal rausnehmen und das "Kerzenbild" beurteilen. Sind eine oder beide Kerzen abnorm? Sind es beide Kerzen, kommt auch nur eine Ursache in Frage , die auch beide Zylinder betrifft. (somit z. B. auch Elektronikbauteile----Drosselklappenpoti?, die zylinderübergreifend arbeiten)

Um mechanische Beschädigungen zu prüfen , ist es vielleicht sinnvoll, den Zylinder über die Kerzenöffnung mit Druckluft zu beaufschlagen. (Ventile geschlossen -also oberer Totpunkt Zündung; sowie Kurbeltrieb blockiert -sonst dreht der Motor)
Du kannst so feststellen, ob aus dem jeweiligen Brennraum Druck in das Kurbelgehäuse entweicht. Man kann den Druckverlust beider Zylinder gut vergleichen. Da unser Voxans etwas schwer zugänglich sind, würde ich erst mal die elektrischen Komponenten-soweit möglich-prüfen.
Ich drücke Dir die Daumen
André


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Lundi 08 Juin 2015 19:18 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Mardi 07 Avril 2009 18:03
Message(s) : 105
Localisation : Rand-Berlin
Tach!

Mir fiel gestern ein dass ich ja noch so ein Oil-Spy liegen habe. Dann kann man es ja auch mal nutzen, Tropfen rauf, und welch Überraschung, Benzin im Öl. :rolleyes
Heute dann Öl abgelassen und alle Filter usw gereinigt...und das Rätselraten geht weiter, habe extra noch einen großen Meßbecher besorgt...und es waren exakt 3,5l drin.
Die Siebe und Filter alle sauber... Luftfilter und Ansaugwege auch nix. Hintere Zündkerze raus (vorne bin ich noch nicht zu gekommen), und auch die sieht astrein aus. Perfekt könnte man sagen.
Das bestätigt auch dass sie ja super fährt, ohne jegliche Probleme oder Absonderheiten. Ich habe sowas von gar nix verdächtigen gefunden dass es schon fast erschreckend ist...
Das verstehe wer will, ich nicht... Ich bin fast geneigt einfach neues Öl reinzukippen und zu sehen was passiert.... Nach über 12 Jahren Voxan hat man ja schon das eine oder andere seltsame erlebt, aber das ist doch sehr rätselhaft... :cool

Gruß Ralf


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Mardi 09 Juin 2015 21:47 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Dimanche 18 Janvier 2009 21:49
Message(s) : 142
Localisation : Erfurt/Thüringen
Wenn sich bei der zweite Kerze keine Besonderheiten zeigen und die Zylinder nicht durchblasen , wuerde ich auch frisches Oel einfuellen und mal sehen was ist. -kann es mir auch nicht richtig erklaeren.


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Mardi 09 Juin 2015 22:51 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Mardi 07 Avril 2009 18:03
Message(s) : 105
Localisation : Rand-Berlin
So, Spätschicht beendet! Kerze 2 war raus und sieht fast aus wie neu...
Habe das Öl im durchsichtigen Gefäß stehen lassen, es setzt sich auch kein Wasser ab, hätte aber auch auf dem Teststreifen zu sehen sein müssen. Durch unsere kleinen Zwillinge (Twins only :mrgreen ) hat sie ja nun auch wirklich ne Weile gestanden, sagen wir mal ich schieb ein bissl Benzin im Öl jetzt mal darauf, warum auch immer.....Unmengen können es ja nicht gewesen sein, da sie ja bestens läuft. Und die abgelassene Ölmenge war eigentlich perfekt. Lassen wir das also einfach mal außen vor.
Bleibt die Frage, was kann bewirken dass das Öl bei korrektem messen und richtigen Ölstand aus dem Loch des Meßstabs sprudelt. Müßte ja eigentlich heissen dass die Ölpumpe mehr in den Tank fördert als wieder raus, oder? Bliebe also ein verstopfter Kanal irgendwo, das wiederum müßte ja massiv den Öldruck beeinflussen, Kontrollleuchte schweigt aber...ick hab keine Ahnung wie das zustande kommt. Achja, Kurbelgehäuseentlüftung ist nirgends geknickt. Überdruck scheidet ja eigentlich auch aus, denn der müßte ja relativ schlagartig entweichen wenn ich den Stab rausdrehe, meine ich. Dauerte ja aber einige Minuten...

Da am Motor nun so wirklich überhaupt nichts verdächtiges zu entdecken ist, werde ich jetzt den Weg gehen, neues Öl rein und dann schaun wa mal. Druckverlusttest habe ich nicht gemacht, mangels Möglichkeit. Alles was zu Hause möglich ist, ist soweit kontrolliert und gereinigt, also los. Ich bin wirklich gespannt...

Danke Euch auf jeden Fall schonmal für Eure Unterstützung!!! Ich werde weiter berichten, entweder das Problem löst sich von selbst, oder irgendwer kommt doch noch auf eine "zündende" Idee...

Viele Grüße

Ralf


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Mercredi 10 Juin 2015 13:03 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Dimanche 18 Janvier 2009 21:49
Message(s) : 142
Localisation : Erfurt/Thüringen
Auch wenn es sehhhhr weit hergeholt ist: möglicherweise bleibt beim "Originalöl" trotz Motorlaufes an den Wandungen des Gehäuses noch einiges haften. Diese Menge "fehlt" bei der Rückförderung. Wenn das Öl mit Sprit verdünnt ist, läuft es vielleicht schneller von den Bauteilen ab. Diese Menge könnte zur "Überfüllung" des Vorratsbehälters führen. Es läuft dann auch schneller wieder aus dem Behälter ab. Bezüglich der Gesamtölmenge ist festzustellen, dass der Kraftstoff auch eine verbrauchte Ölmenge ausgeglichen haben könnte. Somit können die gemessenen 3,5 Liter durchaus ordentlich Sprit enthalten. Wie auch immer : Hoffentlich klappt es jetzt
André


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Vendredi 12 Juin 2015 14:08 
Hors-ligne

Inscription : Dimanche 14 Juin 2009 17:07
Message(s) : 90
Localisation : Neulussheim
Hallo,

nach den vielen Monaten des Schweigens im Forum, möchte ich zu dem Beitrag auch kurz was dazu schreiben.
Meine CR verbraucht kein Öl und kein Wasser, drückt auch nicht Blasen in das Kühlwasser und auch bei meiner CR hatte ich schon das gleiche Phänomen wie Trivox. Beim heissen Motor nach dem Öl geschaut und schon beim rausschrauben kommt mir die Brühe entgegen. Feinstes Motoröl mit Mathy war drinnen und ist immer noch drinnen.
Danach Abkühlen lassen, ein paar Tage später wieder nachgeschaut nachdem der Motor im Stand heiss gelaufen ist --> alles Bestens. Es ist auch schwer zu "erriechen", ob Benzin dabei ist, da das Benzin mit Sicherheit verdampft.
Die Kerze hatte ich schon vorher gewechselt und sind neu und ok.
Allerdings , hatte ich mal bei meinem letzten Ölwechsel vor zwei Jahren die Situation, dass das Öl beim Einfüllen in den kalten Motor nach ca. 2,5 l überlief. Ich musste den Motor durchdrehen lassen - sprang leider sofort an - und danach konnte ich erst den Rest einfüllen d.h. bei kaltem Motor läuft das Öl aus dem Vorratsbehälterrohr nicht schnell genug in den Sumpf.
Natürlich habe ich mich auch etwas über den Ölüberlauf bei der Kontrolle gewundert, aber eigentlich wundert mich bei der CR auch gar nix mehr. Seit dem Sturz in einer langsamen Kurve wegen blockierendem Hinterrad und durchgescheuertem Nockenwellensensorkabel ist mein Vertrauen in die Maschine nachhaltig gestört.Auch wegen der vielen Kleinigkeiten vorher.

Einen Test über 730 Km Dauerfahrt hat sie jedoch dieses Jahr bestanden. Ohne irgendein Problem. :champion

Grüße an alle
Attila

_________________
Lieber zwei Stunden in einer Besprechung als gar kein Schlaf.


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Vendredi 12 Juin 2015 15:21 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Mardi 07 Avril 2009 18:03
Message(s) : 105
Localisation : Rand-Berlin
Hallo allerseits.

Erstmal vorab, Öl ist drauf. Ich habe jetzt zweimal den Ölstand gemessen, einmal mit 2 min. leerlauf, einmal bis der Lüfter anging. Beide male alles gut, es kam kein Öl raus, Ölstand (wovon man nach Neubefüllung ausgehen sollte :cool ) in Ordnung. Bin zum fahren noch nicht gekommen, werde aber berichten ob sich was verdächtiges tut.

Ist ja zumindest etwas beruhigend dass es Dir auch schonmal passiert ist, Attila. Das Benzin im Öl konnte ich aber wie beschrieben durch den Oil Spy Teststreifen einigermaßen sicher belegen.
Was man da allerdings nicht sieht, ist wieviel es ist. Vielleicht ist der Anteil ja nach einigen tausend km normal...wer weiß. Habe gehört dass ein gewisser (geringer) Anteil im Laufe der Zeit durchaus sein kann.
Und zu Deinem Einfüll-Überlauf-Problem, man sollte doch eh erst 2l reinkippen, laufen lassen, dann den Rest. Ist also erstmal nicht ungewöhnlichn denke ich.

Viele Grüße, und Danke für's mitgrübeln

Ralf


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Vendredi 12 Juin 2015 16:56 
Hors-ligne

Inscription : Dimanche 14 Juin 2009 17:07
Message(s) : 90
Localisation : Neulussheim
Hallo TriVox,

also, da gab es mal einen bombastischen Motor, den TL1000 V2 1000-er von SUZUKI der hatte das Problem, dass das Öl verdünnt wurde weil man bei SUZUKI den Motor auf max. Leistungsausbeute ausgelegt hatte , was bedeutet, dass die Kühlwassertemperatur auf ca. 65 Grad C über den Thermostat gehalten wurde, und somit unverbranntes Benzin (!) über die Laufbuchsen ins Kurbelgehäuse fliessen konnte. Das war nachweislich riech- und messbar.
Ich fahre zusätzlich die TL1000 und eine Cagiva V-Raptor mit TL1000 Motor und weiss somit über diesen Motor Bescheid.
Erst als SUZUKI die Thermostatentemperatur auf ca. 82 Grad C erhöhte, war wieder alles in Ordnung --> Kein Benzin im Öl.
Leider war da der Ruf dieses genialen Motors bereits ruiniert.

Solange der Motor keine Betriebstemperatur hat , geht immer etwas Benzin ins Öl, daher sind diese Kurzstreckenfahrten schädlich.

Danke für den Tip , dass in 2 Stufen das Öl aufgefüllt werden muss. Habe ich tatsächlich nicht gewusst.
Ist aber auch irgendwie Sch....

Viele Grüsse aus der Kurpfalz
Attila

_________________
Lieber zwei Stunden in einer Besprechung als gar kein Schlaf.


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Samedi 20 Juin 2015 8:40 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Lundi 29 Mai 2006 15:27
Message(s) : 172
Localisation : Frankfurt
Hi Attila, nach Einfüllen von 2 Litern Öl den Motor mit aktivem Killschalter per Anlasser durchdrehen - so verteilt sich das Öl, ohne dass der Motor zündet. Danach den Rest einfüllen.
Ein Freund hat eine KTM Superduke, ebenfalls mit Trockensumpfschmierung. Da ist es mit dem Öl auch umständlich. :cry

Und der TL-Motor ist klasse! Hat ein Kumpel in einem Uno-Rahmen - sehr edel. Sowas würde ich mir auch noch in die Garage stellen. ;)

Schönen Gruß, Frank


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Dimanche 13 Septembre 2015 18:35 
Hors-ligne
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Mardi 07 Avril 2009 18:03
Message(s) : 105
Localisation : Rand-Berlin
Tach!

Bin ja noch eine Antwort schuldig... :cool
Nach Ölwechsel inkl. sämtlicher Filter bleibt das Problem wie folgt:

Ölstandkontrolle bei warmen Motor ist nicht möglich, es läuft sofort aus dem Loch vom Ölmeßstab raus.
Ölstandkontrolle bei kaltem Motor nach vorgegebenen Prozedere funktioniert völlig problemlos.
Habe alles nochmal abgelassen, richtige Menge wieder aufgefüllt um wirklich sicher zu gehen, und anschließend bei kaltem Motor kontrolliert.
Ölstand am Meßstab entsprach der eingefüllten Menge, haut also hin. Also kontrolliere ich halt bei kaltem Motor...
Keinen Ahnung warum das so ist....

Gruß Ralf


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Mardi 12 Juillet 2016 15:39 
Hors-ligne

Inscription : Mardi 17 Juillet 2012 22:08
Message(s) : 20
TriVox a écrit :
Tach!

Bin ja noch eine Antwort schuldig... :cool
Nach Ölwechsel inkl. sämtlicher Filter bleibt das Problem wie folgt:

Ölstandkontrolle bei warmen Motor ist nicht möglich, es läuft sofort aus dem Loch vom Ölmeßstab raus.
Ölstandkontrolle bei kaltem Motor nach vorgegebenen Prozedere funktioniert völlig problemlos.
Habe alles nochmal abgelassen, richtige Menge wieder aufgefüllt um wirklich sicher zu gehen, und anschließend bei kaltem Motor kontrolliert.
Ölstand am Meßstab entsprach der eingefüllten Menge, haut also hin. Also kontrolliere ich halt bei kaltem Motor...
Keinen Ahnung warum das so ist....

Gruß Ralf


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Mardi 12 Juillet 2016 15:49 
Hors-ligne

Inscription : Mardi 17 Juillet 2012 22:08
Message(s) : 20
Hä, nu ist mein Beitrag weg, sch.......

Moin !!!!
Also, nun habe ich das Problem mit meiner cr, die Dunkle mit 44500km.
-lange Ausfahrt, heiß, über 1/4 ltr. rausgedrückt in eine Wanne
-Öl bestimmt 3 Jahre alt, mehr als 5000km
-riecht nach Sprit
-Kurzstrecken ??? naja, viel gestückelt
-zur Schande gestehe ich, dass ich wenig kontrolliert habe die letzten Male
-Motor lief in letzter Zeit stuckelig, nicht sauber. Dachte das wären die ZK
-Geräusche des Motors wurden lauter (bin ja froh, dass nun nichts passiert ist !!)
-Öl ist seeehr hell

Ölwechsel machen nach Vorgabe, alle Filter und neue ZK und dann sehen ????????
Es gibt in der Bedienungsanleitung keine Angabe zum Entlüften des Motors nach Ölwechsel.....bei meiner silbernen cr habe ich letztens neu gemacht (ohne den Schlauch und das Sieb) und es ist alles hervorragend, läuft mehr als genial.

Grüße Volli


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Message Publié : Mercredi 13 Juillet 2016 20:53 
Hors-ligne
Adhérent
Avatar de l’utilisateur

Inscription : Samedi 26 Janvier 2008 17:20
Message(s) : 505
Localisation : Südwestst-Deutschland :-)
Also Sprit im Öl mit viel kurzstrecke ist zwar nicht schön, aber normal, drum soll man das ja auch nicht so oft machen.. Die Toleranzen sind beim Motorrad-Motor enger gerechnet und auf Warm fahren ausgelegt... Aber noch helles Öl nach drei Jahren und 5000km mit viel kurzstrecke ist eher seltsam.. Da die kalten Kolbenringe noch nicht so dichten kann da Kraftstoff vorbei und auch Verbrennungs-Ruckstände, die das Öl aber dunkel werden lassen sollten..
Wechsel mal alles, und wenn Du eh schon an die Kerzen gehst... Wann hast Du denn s letzte mal s Ventilspiel kontroliert? Nockenwellen mal messen, auch die Höhe der Nocken... Sind die vieleicht eingelaufen?
Und Öl einfüllen: wie Frank beschrieben hat 2.5 l rein, killschalter auf aus und Anlasser durchdrehen und nochma n liter rein.... Dann müsst gut sein...
Grüssle

_________________
Marsu
www.voxan-freunde.com


Haut
 Profil  
Répondre en citant  
Afficher les messages publiés depuis :  Trier par  
Publier un nouveau sujet Répondre au sujet  [ 21 messages ]  Aller vers la page 1, 2  Suivant

Le fuseau horaire est UTC+1 heure [Heure d’été]


Qui est en ligne ?

Utilisateur(s) parcourant ce forum : Aucun utilisateur inscrit et 2 invité(s)


Vous ne pouvez pas publier de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas insérer de pièces jointes dans ce forum

Aller vers :  
cron
Propulsé par phpBB® Forum Software © phpBB Group
Traduction et support en françaisUtiliser phpBB avec un certificat SSL